Schnee fällt leise und sanft, verhallt sind Bachrauschen,
Tierlaute, Menschenstimmen, nichts lässt mehr ahnen
von Geschäftigkeit und Trubel, erfüllende Einsamkeit,
Stille, Weite – sie sind wieder eingekehrt.

Ruhe macht sich breit,
alles scheint in tiefer Zufriedenheit zu
schweigen, zu schlafen um so neue Kraft
zu schöpfen für das,
was mit dem Frühling wieder kommen wird.
Das ist die Bergwelt, wie sie sich nun zeigt.

Vielleicht können wir von ihr wieder lernen,
was Weihnachten eigentlich bedeutet.

Das Team der Höchsterhütte



La neve fiocca lieve e vela con il suo candido manto
il gorgoglio del ruscello, i richiami degli animali,
le voci degli uomini.
Nessuno immaginerebbe piů il tramestio
della vita che pulsa, il trambusto di chi va e di chi viene.
É ritornata l’ora della solitudine piů intima, del silenzio,
degli spazi senza confini.

La pace si diffonde nell’aria, tutto sembra immerso
in un sonno profondo e sereno,
da cui attingere nuove energie
per la primavera che nascerŕ. Cosi si presenta ora
la natura nelle nostre montagne.

Da essa potremmo forse imparare a scoprire
il senso vero del Natale. Con l’augurio di gioia e felicitŕ

Il team del Rifugio Canziani

Text: Veronika Schwienbacher / Malerei: Annelies Hofer

Höchsterhütte - Rifugio Canziani

Deu | Ita | Eng